Petra Buchner aus Peiting – wie man es nicht tun sollte!

Petra Buchner aus Peiting – wie man es nicht tun sollte!

Petra Buchner heißt bei Facebook Pe Bu , und besteht auf ihre Anonymität im Internet. Das wäre an sich ja nicht mal so verkehrt, ja? Ja wenn man nicht so dämlich wäre das es kracht.

In der geschlossenen Gruppe  „Du kommst aus Peiting wenn, …“ (sie ist da Gründerin und Wichtigtuerin in einer Person) machte sie wieder einmal sehr ungeschickt Stimmung gegen den sehr guten Herrn Bürgermeister Asam. Warum? Ob es Wichtigtuerei oder einfach nur der Tatsache geschuldet ist, dass Madame dumm wie 3 Meter Feldweg ist, nun dieses Urteil sollte sich jeder selbst bilden.

In Peiting gibt es schon sehr lange ein Adressbuch der Bürger. Ich habe nach dem Vorfall mit der Petra Buchner (die ja nicht mal ne Peitingerin ist) mit einigen älteren Menschen telefoniert, alle, und zwar ausnahmslos alle kontaktierten Bürger von Peiting sind sehr froh, das es solch ein Buch gibt.

Petra Buchner schimpfte wie ein Rohrspatz gegen die Gemeinde Peiting, unter einem ihrer geistigen Ergüsse habe ich mir dann erlaubt zu  kommentieren:“ Jammer nicht, sondern klage. “ Daraufhin wurde ich aus der Gruppe entfernt. Was nicht weiter schlimm ist. Es gibt andere Peitinger Gruppen die besser geführt werden ohne dieses Möchtegern Gehabe.

Aber es ist erstaunlich das diese PE BU , Petra Buchner aus Peiting  wegen einem Adressbuch meckert, aber zeitgleich soviele Daten von sich preis gibt. Ich habe keine 2 Minuten gebraucht um zu wissen das die Pe Bu Petra Buchner heißt, im Marienheim Peiting  arbeitet, und nun ja schaut selbst:
UPDATE: Hier waren Bilder vom privaten Fahrzeug etc. welche Petra Buchner freizügig im Internet veröffentlichte. Auf mein Anraten hat die Madame dann gecheckt worum es mir ging, und hat die Bilder gelöscht. 😉

Halten wir fest, dieses Adressbuch gibt es seit zig Jahren, da war die Petra noch flüssiges Erbgut! Eine bekannte Münchener Anwaltskanzlei meines Vertrauens habe ich mal auf diese Sache angesetzt, und siehe da, Peiting macht das sehr vorbildlich. Es werden alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten und überüberfüllt. 😉 Diese Dame die da meckert und in der Anonymität des Internets sein möchte, gibt aber zahlreiche Daten preis. Komisch das sie nicht ihren Arbeitsgeber angeschissen hat, denn da fehlen einige rechtlichen Informationen in der Tat.

Ich habe ein Post bei Facebook gemacht (Update, der Beitrag wurde von ihr gemeldet und ist derzeit nicht online, ich habe hiergegen Beschwerde eingereicht, denke in 14 Tagen ist der wieder online)n, es ist schon sehr verwunderlich wieviele Mensche sich da gemeldet haben. Alle meinten Petra Buchner und ihr Freund Bernd Kling, ebenfalls aus Peiting, seien keine wirklichen Peitinger, seien nie wirklich angekommen und wie meinte eine Arbeitskollegin? Die Petra gehört zu den Weibern die froh sind das es keine Hexenverbrennung mehr gibt.<– Wohlgemerkt stammt dieses Zitat nicht von mir.

Ob an den Gerüchten bezüglich dem Marienheim was dran ist? Ich weiß es nicht, deshalb habe ich diese Gerüchte noch nicht veröffentlicht.

Wer da Informationen hat, gerne einefach übers Kontaktformular. Sollte sich die Petra Buchner an dem Beitrag stören, so darf sie auch schreiben. Sollten einzelne Sätze abgeändert werden, so werde ich das natürlich tun. Müsste ich nicht, sie könnte ja den Klageweg in der Ukraine, meiner momentanen Wahlheimat beschreiten. 😉

Kurzes Update: Petra Buchner hat mich vor einigen Monaten bei der Polizei Schongau wegen Beleidigung und Urheberrechtsverletzung angezeigt. Ich habe hierzu eine Aussage schriftlich eingereicht, es kam zu einem Telefonat mit dem zuständigen Polizeibeamten in Schongau- der superfreundlich , unvoreingenommen war. Eine kurze Erklärung für den Staatsanwalt sowie ein Telefonat mit der Staatsanwaltschaft (was wohl für beide Seiten sehr aufheiternd war) , dann kam die Einstellung. Ich werde diese Einstellung sowie den Schriftverkehr gerne als PDF hochladen, sobald ich nachträglich die Akteneinsicht habe. 😉 Dann sehen wir auch was Madame behauptet hat.. Das Verfahren wurde es eingestellt- NICHTS anderes habe ich erwartet. Naja hätte sie selbst auch wissen können….

Fazit: In meinen Augen wäre es besser gewesen, wenn Petra Buchner höflich Kontakt aufgenommen hätte, So wäre das innerhalb weniger Minuten erledigt gewesen. Aber wer stänkert, lästert, und droht, was erwartet diese Person? Hätte sie sich höflich bei dem sehr guten Herrn Bürgermeister entschuldigt, wäre der Beitrag in einer Minute entfernt gewesen.

Da gibt es ein Sprichwort, habe ich von meinen türkischen Freunden:“ Wer ficken will, muss freundlich sein“
Ich habe gewußt das ich grenzwertig schreibe. Egal ob in den italienischen, ukrainischen oder deutschen Medien. Aber ich weiß schon was grenzwertig und was too much ist.
Wenn das Petra liest, darf sie mir mal erklären, warum sie alles zu dem Thema in der FB Gruppe gelöscht hat. 😉 Hatten wir schneller gespeichert wie sie meinte. 😉 Jaaaa, sie hat alle kritischen Beiträge von sich bezüglich Herrn Asam sowie weitere Beiträge- welche als Beweis dienten – gelöscht. 😉 Sooo sauber und ehrlich ist unsere Petra Buchner aus Peiting.