Vorsicht!! Martin Clausen aus Fahrdorf äusserst unseriös!!

Vorsicht!! Martin Clausen aus Fahrdorf äusserst unseriös!!

So muss die Überschrift leider heißen.

Der Martin Clausen ist nicht nur in meinen Augen ein dubioser Händler, und hier heißt es AUGEN AUF!
In letzter Zeit erreichen uns immer mehr Emails, dass Martin Clausen aus Fahrdorf unseriös handelt, zum Teil bezahlt er – wie bei mir geschehen die Ware nicht.
Zum Teil erwirbt er bei Privataccount gebrauchte Laptops zu einem Spottpreis , nach Erhalt der Ware reklamiert er unverzüglich und fordert einen Nachlass.

Sein Auftreten ist immer sehr unfreundlich – was ALLE Geschädigten bisher einvernehmlich bestätigten

Ist das was Martin Clausen macht legal?

 

Legal ist ein geduldiges Wort. Er darf als gewerblicher Händer seinen Einkaufsweg selbst bestimmen. So darf ein Händler durchaus „Schnäppchen“ bei privaten Menschen machen.
Wenn er diese Geräte mit dem Willen erwirbt, diese anstandslos zu bezahlen und zu erhalten und diese z.B. über seinen Firmenaccount gewinnbringend zu veräußern.

Das ist jedoch in meinen Augen nicht sein Wille, deshalb ist Martin Clausen von notebook-shop-drivevillage in meinen Augen ein dubioser Händler.

Und da kommen wir zu dem Punkt:

Ist Martin Clausen aus Fahrdorf ein Betrüger?

In meinen Augen ist er ein Betrüger. Nochmal das ist meine persönliche Meinung, nach meinem Rechtsempfinden. Ich bin kein Jurist.

Er hat mehrmals (Beweise liegen vor) Geräte erworben bei eBay, und diese nicht bezahlt! Dies ist eindeutig wettbewerbswidrig, ich habe dieses Verhalten daher beim
Ordnungsamt, Abt. Gewerbe Kreis Schleswig-Flensburg
Anschrift:    Flensburger Straße 7
24837 Schleswig
Telefon:04621 87-587

gemeldet und mitgeteilt das es hier massive Verfehlungen vonseiten Martin Clausen und der Firma note-book-shop-drivevillage gibt.

Das Nichtzahlen ist kein Betrug an sich.

In den Bereich Betrug kommen wir in anderen vorliegenden Fällen.
Da erwirbt Martin Clausen gebrauchte Laptops, bezahlt diese per PayPal. Nach Erhalt wird umgehend mitgeteilt das man einen Nachlass fordert das das Gerät Mängel aufweise. Da diese Mängel ALLESAMT  frei erfunden sind, nachgewiesenermassen, versucht er sich also zum Schaden des Verkäufers bei einem Nachlass zu bereichern- illegal zu bereichern. Da ist der Tatbestand der arglistigen Täuschung und in meinen Augen auch der Tatbestand des Betruges erfüllt.

Auch die neutralen und negativen Bewertungen von notebook-shop-drivevillage sprechen eine eindeutige Sprache:

Negative Bewertungen von Martin Clausen alias notebook-shop-drivevillage:

notebook-shop-drivevillage-negativeDa antwortet der Marin Clausen doch sehr eigenartig auf eine Bewertung: Käufer ergaunerte sich illegal über Paypal das Geld zurück dann noch sowas…

Mir ist völlig neu das man sich illegal  über PayPal Geld ergaunern kann. 😉 Eine völlig neue Sichtweise.

So, auch seine neutralen Bewertungen möchte ich nicht vergessen:
notebook-shop-drivevillage-neutrale

Es kann sich ja jeder selbst ein Bild von der Arbeitsweise eines Martin Clausen aus Fahrendorf machen.
Die schlechten Erfahrungen der Leute sprechen jedoch eine eindeutige Sprache.

ebay Panne: Notebooksbilliger.de bietet Ware für 5,99 Euro an

notebooksbilliger

ebay Panne: Notebooksbilliger.de bietet Ware für 5,99 Euro an

ebay-Panne

ebay-Panne

Es sprach sich schnell unter den Schnäppchenjägern rum: Im ebay-shop von notebooksbilliger.de gibt es Notebooks, TV-Geräte, Kameras – gar Kühlschränke für den unschlagbaren Schnäppchenpreis von 5,99 Euro.
Der Shop wurde innerhalb weniger Stunden fast leer gekauft. Notebooksbilliger bemerkte dies erst am 10.12.2014 morgens und handelte sofort. Auch wurden alle 5,99 Euro-Deals stoniert und dies ist in diesem Fall auch rechtens. Bei Systemfehler ist dies durchaus möglich.

ebay selbst weist jegliche Schuld von sich

Wenn man dem glauben darf, kann eigentlich nur ein interner Fehler bei Notebooksbilliger oder/ und deren Software schuld an dieser Katastrophe sein.
Notebooksbilliger.de hat alle laufenden Angebote beendet und bis heute kein Angebot mehr eingestellt.
So sehr solche Software im Normalfall auch den Tagesablauf vereinfacht -bestehen immer Restrisiken. Dennoch sind es immer wieder solche Ausfälle die auch ein negatives Licht aus solche Programme werfen.

Artikel wie zum Beispiel das Samsung Galaxy Note 3 waren als erstes „ausverkauft“ und das obwohl überall klar ersichtlich wurde, dass es sich hierbei um einen Fehler handelt. Manche Schnäppchenjäger haben bewusst mit PayPal bezahlt, in der Annahme so die Rechtmäßigkeit gesichert zu bekommen.

Martin Clausen, Fahrdorf,schlechte Erfahrung,doubleyoui, notebook-shop-drivevillage, Nichtzahler

Man hat einen Laptop zu verkaufen, was liegt hier näher als dieses Gerät bei dem bekannten Auktionshaus ebay anzubieten?
Gesagt, getan, ab 1 Euro reingesetzt.

Die Auktion hat dann am 22.6.2014 ein Martin Clausen aus Fahrdorf gewonnen mit dem ebaymitgliedsnamen doubleyoui . Leider hat der werte Herr nicht bezahlt, was mich alsdann dazu veranlasste am 2.7.2014 höflich nachzufragen ob es irgendwelche Probleme gäbe da bis zu dem Tag kein Zahlungseingang verbucht werden konnte.

Damit es keine faulen Ausreden geben kann, geschah diese Nachfrage selbstverständlich direkt über das ebay Nachrichtensystem. Leider hielt Herr Clausen es nicht für nötig zu antworten.

Zugegeben regt diese Nichtzahlerei den Verkäufer schon auf. Und so eröffnete ich einen Fall wegen eines nichtbezahlten Artikel, auch hier reagierte Martin Clausen nicht.

Der Fall wurde dann von ebay zu meinen Gunsten geschlossen, so dass ich wenigstens nicht die Verkaufsgebühren nicht zu tragen habe.

Der Vorfall ärgerte mich zugegebenermaßen sehr. Also informierte ich mich ein wenig über diesen Martin Clausen mit dem Account doubleyoui.
Und zu meinem Erstaunen stellte sich schnell heraus, das der gute Mann selbst Notebooks gewerblich über seinen gewerblichen Account notebook-shop-drivevillage verkauft.

MartinClausen

MartinClausen

 

Das wiederrum brachte mich dann echt auf die Palme, denn jeder gewerbliche ebayverkäufer weiß wie ärgerlich diese Nichtzahlerei ist.
Umso ärgerlicher war ich dann und so kam bei mir der Verdacht auf, dass hier absichtlich gekauft wurde, mit dem Vorhaben den Artikel nicht zu bezahlen. Das ist meine Meinung, die ich mir von niemanden verbieten lassen muss.
Ob dies dann eine Masche von Martin Clausen aus Fahrdorf ist, oder ob es ein sehr merkwürdiger einmaliger Zufall ist, vermag ich nicht mit Sicherheit sagen. Kann sich jeder Leser selbst eine Meinung bilden.

Selbstverständlich habe ich dann das Bewertungsprofil von Martin Clausen seinem gewerblichen Account aufgerufen, da ist mir aufgefallen das er 7 (!!!) negative Bewertungen erhalten hat , wo bei mehreren Bewertungen der Kommentar von ebay entfernt wurde, bei einer Bewertung steht als Ergänzungskommentar:
ANZEIGE WIRD EINGELEITET. Wahrscheinlich auch noch Fälschung.

Bei einer anderen Bewertung heißt es:
Its not a otriginal item….Its a refurbished Item….I am unhappy

Somit verdichtete sich mein Verdacht, dass hier der gesamte Vorgang absichtlich herbeigeführt wurde, also mit dem Privataccount kaufen, nicht bezahlen….. Mehr muss ich dazu nicht schreiben, jeder wird sich selbst Gedanken machen.

Ich habe beide Accounts auf die Sperrliste bei ebay getan, solche „Käufer“ braucht man einfach nicht.

Seinerseits hat Martin Clausen einige Fehler in seinen gewerblichen Daten, der Zusatz:“ Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme“ ist total unqualifizierter Blödsinn- dies wird ihm jeder Jurastudent erzählen, Rechtsanwälte bekommen wohl einen Lachanfall.

Dieser Beitrag wurde umgeschrieben, denn nachdem ich hier in meinem Blog auf den Herrn aufmerksam gemacht habe- ui siehe da, beschwerte er sich (eventuell kommt der Schriftwechsel noch in einem anderen Beitrag- falls er zustimmt) .

In diesem Schriftverkehr droht er mir ich solle den gesamten Blog löschen, dies zeigt einerseits wie sehr ihn der Beitrag stört, auf der anderen Seite allerdings das er nicht wirklich Ahnung vom deutschen Recht haben kann. Das Abschalten einer gesamten Seite fordern? Puhh, dass ist schon starker Blödsinn.
Martin Clausen glänzt also sozusagen in voller Inkompetenz im Fach Deutsches Recht.

Ein wenig kennt man sich ja nach all den Erfahrungen doch aus. 😉
Nachdem der werte Herr dann allerdings meinte die Kurve bekommen zu wollen, und erklärt hat, er habe das Gerät privat gekauft und gewollt dann aber den Kauf total übersehen hat, lass ich es mal gut sein. Ich habe mich dann dazu entschlossen den ersten Beitrag abzuändern, zu entschärfen.

Ich meine…. Ist das nicht schon jedem von uns so ergangen? Das wir etwas sehnsüchtig haben wollten und als wir dann den Zuschlag der Auktion erhalten haben, haben wir es total aus den Augen verloren. 😉

Eventuell kommt noch ein weiterer Beitrag, da er mir gedroht hat, mich und meine Freunde beim Finanzamt melden zu wollen. Der Hintergrund ist der: Ich habe auch für Freunde Sachen angeboten – nun meint er es sei Aufgabe des Finanzamtes zu prüfen ob das in Ordnung ist.
Eigentlich wäre das ein Anlass um zu erklären warum sein Verhalten sehr wohl  gegen einige rechtliche Bestimmungen verstößt. Aber was soll ich hier machen? Martin Clausen Teil 1-15?
Na ja, wenn weiter gedroht wird eventuell, denn meine Meinungsfreiheit wird ja schon per §5 geregelt. Und dieses Recht werde ich mir von dem Herrn nicht einschränken lassen.

Alleine das diese Drohung kam zeigt schon das er in meinen Augen sehr wohl bewusst so gehandelt hat. Dies ist wieder meine eigene Meinung.

Ich für meinen Teil kenne bessere und seriösere Fachhändler und so kann ich nur darauf aufmerksam machen , was manche „Händler“ bei ebay machen.

Vorsicht! Annemarie Brosi, Walter Prethaler, Soldnerweg 4 in 81679 München

ebaybetrug? Walter Prethaler

Das bei ebay schwarze Schafe immer leichteres Spiel haben- ist keine Erfindung von mir, so warnt bereits Wortfilter und Vorsicht Falle immer wieder vor diesen kriminellen Machenschaften.

In einem aktuellen Fall muss sich auch hinterfragt werden mit welcher Absicht hier gehandelt wurde.
So erworb Walter Prethaler wohnhaft Brunnfeld 34 in 6370 Reith b. Kitzbühel mit seinem Account prethi ein Acer Notebook für genau 270,00 Euro inklusive Versandkosten.

Das Problem ist nicht, das er für besonders wenig Geld das NEUE Gerät erworben hat, sondern vielmehr das er ab dann anfing den Verkäufer zu belästigen ja gar von Stalking kann man da schon reden. Ob Walter Prethaler ein Stalker, ein Betrüger ist, mag ich nicht zu urteilen, Fakt ist jedoch, dass Leute wie er nicht bei eBay handeln sollten, da er nachweislich das System missbraucht hat.

Das Gerät wurde vom Verkäufer neu erworben, da er bereits das baugleiche Gerät zu hause hatte in dem allerdings das Laufwerk defekt war. Er entnahm also aus diesem NEUEN Gerät das Laufwerk, und bot es als dann bei eBay an.

Laut deutscher Rechtsprechung ist das Gerät als neu anzusehen. Walter Prethaler – davon sind wir alle mittlerweile überzeugt, hat entweder schlichtweg die Beschreibung überlesen, als arroganter Herr- wie er sich später im Schriftverkehr gab, ist dies allerdings nicht weiter verwunderlich.
Oder er brauchte schnell ein Laptop für paar Wochen.

Fakt ist: Walter Prethaler hat das Gerät nun mehrere Wochen benutzt, und hat nun über PayPal sein Geld zurückgeholt.

Bei solchen Verkäufern ist äußerste Vorsicht geboten, wer kann bestimmt sagen ob er nicht doch ein schwerkrimineller Mann ist? Ich vermag dies nicht zu sagen.

Für mich erscheint es sehr merkwürdig. Zumal er eine andere Lieferadresse angegeben hat.
Wohnhaft ist er Brunnfeld 34 in 6370 Reith b. Kitzbühel , Lieferadresse gibt er an:
Annemarie Brosi Soldnerweg 4 in 81679 München.

Fakt ist, solche Käufer braucht man nicht, hier muss klar eine Warnung ausgesprochen werden. Wir haben den Walter Prethaler mit seinem oben genannten Account auf unsere SPERRLISTE gesetzt, so darf er nicht mehr bei uns kaufen, noch über Freunde bei uns kaufen. Das empfehle ich jedem!

Den stalkerähnlichen Schriftverkehr veröffentliche ich diese Tage in einem weiteren Posting